TTC mit Dechering zurück in der Erfolgsspur 1.04.2014 Die Dinkelstädter kehrten nach dem Unentschieden in Alstätte gegen den Tabellenvorletzten aus Raesfeld im letzten Heimspiel der Saison zurück in die Erfolgsspur und liessen keinen Zweifel daran, dass Sie als Sieger die Halle verlassen möchten. Souverän siegte die Doppelpaarung Wüppen/Dechering. Die restlichen Doppel des TTC mussten über fünf Sätze gehen. Das Spitzendoppel Borninkhof/Kalitzki hatte nach einem 0:2 Satzrückstand im Entscheidungssatz etwas Pech und unterlagen knapp. Besser machte es die Paarung Gerwens/Rosing die sich im Entscheidungssatz durchsetzen konnten. Mit jeweils zwei Einzelerfolgen konnten Jürgen Dechering und Roman Borninkhof den TTC auf die Siegerstrasse führen. Zudem punkteten Benedict Wüppen, Hendrik Kalitzki und Martin Gerwens in ihren Einzeln. Nach dem Spiel zog Mannschaftsführer Roman Borninkhof Resümee: Schade dass der heute ungeschlagene Jürgen Dechering gegen Alstätte nicht einsatzbereit war, denn dann hätten wir vielleicht nochmal Platz zwei angreifen können. Nun müssen wir uns mit dem dritten Tabellenplatz nach einer guten Saison begnügen und die Entwicklung in der Relegation abwarten. Die Kreisliga ist etwas in die Ferne gerückt, allerdings wollen wir das letzte Spiel in Gemen kommende Woche nochmal mit dem nötigen Ernst angehen und uns für die Niederlage aus dem Hinspiel revancieren. Roman Borninkhof qualifiziert sich für Endrangliste Zum dritten Mal in Folge konnte sich Roman Borninkhof am vergangenen Freitag für die Kreisendrangliste des Tischtenniskreises Westmünsterland qualifizieren. In seiner 6er Qualifikationsgruppe hatte Borninkhof kein Losglück und durfte sich als unterklassigster Spieler aus der 1. Kreisklasse nur Außenseiterchancen ausrechnen. Doch nach vier Siegen aus fünf Einzeln konnte er sich nach dem langjährigen Verbandsligaspieler Michel Hinricher als Gruppenzweiter gegen die Konkurrenz aus der Kreisliga, Bezirksklasse und Landesliga durchsetzen. Die Qualifikation ist ein schöner Erfolg, die durch die Atmosphäre am Finalabend und hoffentlich tollen Partien am 9. Mai 2014 in Lembeck gekrönt wird. Enttäuschung, aber auch pure Freude beim TTC 25.02.2014 Das Finalfour war selbst mit Heimvorteil für den TTC eine Nummer zu groß. Gegen den Vorjahressieger und Favoriten TTG Rosendahl war am Freitag abend kein Kraut gewachsen. Die Dinkelstädter gingen zwar noch dank Borninkhof mit 1:0 in Führung, mussten dann allerdings vier Niederlagen in Folge einstecken. Wir hatten in einigen Situationen etwas Pech, allerdings war der Gegner insgesamt zu stark hieß es aus von den Akteuren des TTC Gronau. Das zweite Halbfinale konnte der TTC Alstätte für sich entscheiden, musste sich allerdings auch im Finale der TTG Rosendahl mit 4:1 geschlagen geben. Nach der Enttäuschung vom Freitag konnte der TTC aber am Samstag bereits wieder ein Erfolgserlebnis verzeichnen, denn gegen die Bestbesetzung von TV Westfalia Epe spielte man in eigener Halle 8:8 und verteidigte den 2. Tabellenplatz. Urlaubsbedingt fehlte beim TTC Julian Hentze, der durch Martin Gerwens ersetzt werden sollte. Dieser musste aus familären Gründen kurzfristig passen und wurde von Benedikt Rosing ersetzt. In einer sehr ausgeglichenen Partie waren die Eperaner zwar von Beginn an in Führung, doch durch den Sieg von Borninkhof/Kalitzki im Doppel und den erfolgreichen Einzeln von Borninkhof, Dechering und Terbeck stand es vor der zweiten Einzelrunde 4:5. Es kam wie in der ersten Einzelrunde zur Punkteteilung, wobei beim TTC das mittlere Paarkreuz mit Dechering und Kalitzki hervorstach. Westfalia hingegen konnte im unteren Paarkreuz ihre Erfahrung ausspielen und die beiden Youngster Terbeck und Rosing jeweils denkbar knapp im fünften Satz bezwingen. Das Abschlussdoppel zwischen Borninkhof/Kalitzki und Bröcker/Schippers sollte entscheiden und es entwickelte sich ein wahrlicher Tischtenniskrimi. Zunächst mit Vorteilen für den TTC, denn Borninkhof/Kalitzki ließen ihren Kontrahenten im ersten und zweiten Satz keine Chance und dominierten das Spiel. Doch das Blatt wendete sich im dritten Satz, als die Gronauer vier Matchbälle nicht zum Sieg nutzen konnten. Nun kam die Paarung Bröcker/Schippers auf und entschied den dritten Satz in der Verlängerung und den vierten Satz deutlich für sich. Das hieß Entscheidungssatz im Entscheidungsdoppel und denkbar schlechter Start von Borninkhof/Kalitzki die bereits mit 0:6 zurücklagen. Doch dann geschah das nicht mehr für möglich gehaltene. Borninkhof/Kalitzki spielten wie aus einem Guss und starteten ihre Aufholjagd, die sie mit dem Gewinn des fünften Satzes krönten. Beide Mannschaften waren sich einig, dass jeder das Ortsderby hätte gewinnen können, allerdings Remis das einzig gerechte Ergebnis für den fast vierstündigen Tischtenniskrimi sein konnte.    TTC tankt Selbstbewusstsein fürs Finalfour und fürs Ortsderby 19.02.2014 Die 1. Herrenmannschaft konnte durch zwei Siege am vergangenen Wochenende gegen den TTV Heiden und den SV Gescher den 2. Tabellenplatz festigen und Selbstvertrauen für die am kommenden Wochenende wartenden Aufgaben tanken. Das vorgezogene Spiel gegen TTV Heiden wurde Freitag in eigener Halle deutlich mit 9:1 gewonnen . In Bestbesetzung verloren nur Wüppen/Terbeck ihr Anfangsdoppel. Dafür glich Benedict Wüppen diesen kleinen Makel mit zwei erfolgreichen Einzeln wieder aus. Etwas schwerer wurde die Auswärtsaufgabe am Samstag in Gescher erwartet, doch die Gastgeber waren der Spitzenbesetzung des TTC nicht gewachsen. Lediglich Geschers Spitzenspieler konnte zunächst Roman Borninkhof die erste Niederlage nach zehn Siegen in Folge beibringen und dann auch Benedict Wüppen bezwingen. Alle weiteren Spiele wurden von den in Bestbesetzung spielenden Dinkelstädtern meist souverän, aber vor allem siegreich gestaltet. Die Spitzenbesetzung der Dinkelstädter besteht aus den Akteuren Benedict Wüppen, Roman Borninkhof, Julian Hentze, Jürgen Dechering, Hendrik Kalitzki und Felix Terbeck. Am kommenden Freitag findet erstmals in Gronau das Finalfour der 1. Leistungklasse im Kreispokalwettbewerb statt. Hier trifft ab 19 Uhr die Mannschaft vom Gastgeber auf den Vorjahressieger von der TTG Rosendahl. Auf das Spiel freuen sich bei ihrer dritten Finalteilnahme nacheinander Roman Borninkhof, Jürgen Dechering und Hendrik Kalitzki. Und das Ziel ist klar, wir wollen endlich den Pott nach Gronau holen. Das zweite Halbfinale bestreiten die Mannschaft vom SV Gescher und dem TTC Alstätte. Die Sieger spielen danach den Pokalsieger aus, der den Tischtenniskreis Westmünsterland eine Woche später auf dem Bezirkspokal in Münster vertritt. Und dann ist es endlich wieder soweit. Derbytime und gleichzeitig Spitzenspiel um den Aufstieg in die Kreisliga zwischen den 1. Mannschaften vom TTC Gronau und Westfalia Epe. Nach dem Sieg in der Hinrunde will der TTC auch sein Heimspiel gegen den Ortsrivalen siegreich gestalten. Erster Aufschlag ist am Samstag in der Turnhalle an der Grünstiege um 15:30 Uhr. Die Gronauer werden mit Benedict Wüppen, Roman Borninkhof, Jürgen Dechering, Hendrik Kalitzki, Felix Terbeck und Martin Gerwens versuchen den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen und einen größeren Schritt Richtung Aufstieg in die Kreisliga zu machen. 25 Teilnehmer bei Minimeisterschaft des TTC Gronau 12.02.2014  Die Sieger des Ortsentscheids der Tischtennis-mini-Meisterschaften sind Samantha Schlief, Yaren Kücükoglu, Luca Grundmann und Björn Böing. Insgesamt waren am Sonntag 25 Mädchen und Jungen am Start. Die „minis“ zeigten in drei Altersklassen unter den Augen ihrer Eltern sehenswerte Ballwechsel. „Es war eine großartige Veranstaltung“, freute sich der 1. Vorsitzende des Ausrichters, Roman Borninkhof „Die Kinder hatten vor allem Spaß an unserem Sport, und einige haben deutlich ihr Talent bewiesen.” Für die Bestplatzierten heißt es nun am 2. März 2014 in Rosendahl sich beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2014. Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, darf gerne dienstags oder freitags beim Training vorbeischauen. Das Trainerteam leitet Anfänger jeden Alters kompetent an. Anmeldungen und Fragen nimmt Roman Borninkhof unter 02562/9081724 gern entgegen. Qualifikation für Maurice Belz und Ben Luittikhuis 4.02.2014 Am vergangenen Sonntag richtete der TTC Gronau zum ersten Mal in der jüngeren Vereinsgeschichte die B-Schüler Vorrangliste auf Kreisebene aus. Unter den 21 gemeldeten Teilnehmern waren auch einige Talente des TTC, wovon sich Maurice Belz und Ben Luittikhuis durch ihre starken Auftritte für die B-Schüler Endrangliste auf Kreisebene qualifizieren konnten. Stadtlohn liegt dem TTC in dieser Saison nicht 4.02.2014 Bereits in der Hinserie musste sich der TTC Gronau den Stadtlohnern geschlagen geben. Mit dem Rückenwind der letzen Siege wollte der TTC den Stadtlohner zeigen, wer Herr im Hause ist. Doch wie schon zu häufig in dieser Rückrunde kam man wieder mit Rückstand aus den Doppeln und musste in den Einzeln diesem hinterherlaufen. Nur die Paarung Hentze/Terbeck waren im Doppel siegreich. Dieses gelang den Dinkelstädtern auch in der ersten Einzelrunde durch die klaren Einzelsiege von Roman Borninkhof, Jürgen Dechering, Hendrik Kalitzki und Martin Gerwens. Im Spitzeneinzel zeigte Roman Borninkhof seine zur Zeit außergewöhnlich gute Form und schlug den Spitzenspieler der Stadtlohner zur 6:4 Führung. Zu diesem Zeitpunkt lief es und die Gronauer sahen wie der sichere Sieger aus. Doch dann nahm das Unheil seinen Lauf. Julian Hentze verlor sein Einzel im oberen Paarkreuz, dann konnte Jürgen Dechering eine 2:0 Satzführung nicht in sicher geglaubten Sieg ummünzen und zu allem Überfluss verlor Hendrik Kaltizki nach starkem Beginn auch noch das zweite Einzel im mittleren Paarkreuz. Stadtlohn hatte das Spiel gedreht und der TTC stand mit dem Rücken an der Wand. Alle Hoffnungen lagen nun auf Felix Terbeck und Martin Gerwens. Für Felix Terbeck war es ein rabenschwarzer Tag, denn er fand nach der deutlichen Niederlage im ersten Einzel auch im zweiten Einzel zu keiner Phase in sein Spiel und verlor sang und klanglos mit 0:3. Etwas besser machte es Martin Gerwens, der das Spiel knapp gestalten konnte, letztlich aber der Klasse des Gegners Tribut zollen musste und die 6:9 Niederlage der Gronauer nicht mehr verhindern konnte. TTC Gronau sucht Minimeister 29.01.2014 Es geht vor allem um den Spaß am Tischtennisspiel. Und dabei sind die Kleinsten in Gronau zumindest einen Tag lang die Größten. Am Sonntag, den 9. Februar 2014 um 10 Uhr wird unter der Regie des TTC Gronau in der Turnhalle der Pestalozzischule an der Grünstiege der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2013/2014 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini- Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben fast 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen. Bundesweit wird die Aktion von der Tischtennisfirma JOOLA und dem Versicherungskonzern ARAG unterstützt. In Gronau wird der Entscheid darüber hinaus von der Sparkasse Gronau gefördert. Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen vorher noch nie am offiziellen Spielbetrieb, also zum Beispiel an Meisterschafts-, Pokalspielen, Turnieren oder Ranglisten teilgenommen haben sowie keine Spielberechtigung besitzen. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Schläger kann der TTC Gronau teilweise in begrenzter Anzahl zur Verfügung stellen, wer allerdings einen eigenen Schläger hat, der bringt diesen einfach mit. TTC festigt Relegationsplatz 28.01.2014 Nach Startschwierigkeiten in den Doppeln, lediglich die Paarung Wüppen/Terbeck siegte, kam der TTC richtig in Schwung. In den Einzeln zeigten die Akteure ihre gute Form und ließen den Billerbeckern beim 4:9 Auswärtssieg keine Chance. In der ersten Einzelrunde machten die Gronauer gleich klar, dass Sie Herr der Lage sind. Lediglich Hendrik Kalitzki musste sich in der Verlängerung des fünften Satzes etwas unglücklich seinem Gegner geschlagen geben. Die zweite Einzelrunde begann mit einem Aufreger, als der Billerbecker Schiedsrichter einen schwer zu erkennenden Kantenball von Borninkhof beim Stand von 8:9 im dritten Satz nicht zählte und den Punkt für Billerbeck gab. Nach einigen Diskusionen wurde der Ball wiederholt, allerdings brachte dies nichts, denn der Satz ging mit 11:9 an Billerbeck. Doch das war der Signalschuss für Roman Borninkhof, der im vierten und fünten Satz sein bestes Tischtennis zeigte und beide Durchgänge deutlich für sich entscheiden konnte. Durch seinen zweiten Einzelsieg spielte er die 7:3 Führung heraus. Billerbeck verkürzte den Rückstand im Spitzeneinzel, Benedict Wüppen verlor gegen den Spitzenmann aus den Baumbergen. Doch Routinier Jürgen Dechering behielt die Ruhe, spielte gegen einen seiner Lieblingsgegner wie aus einem Guss und stoppte durch seinen zweiten Tageserfolg im Einzel den Aufholversuch der Billerbecker. Den Deckel drauf machte der noch in der ersten Runde unterlegende Hendrik Kalitzki. Er wollte sich nichts nachsagen lassen und zeigte seinem Gegner durch druckvolles Offensivspiel warum er einer der stärksten Akteure in Reihen der Dinkelstädter ist. Etwas auf die Euphoriebremse drückte nach dem Sieg Mannschaftsführer Roman Borninkhof, der feststellte, dass die Mannschaft durch den Sieg einen großen Schritt Richtung Relegationsplatz gemacht hat, dieser allerdings wertlos sei , wenn die Pflichtaufgabe nächste Woche gegen Stadtlohn nicht ernsthaft, vor allem siegreich erledigt wird. TTC marschiert im Pokal und der Meisterschaft 21.01.2014 Am Freitag abend siegte die 1. Pokalmannschaft des TTC beim VFl Ahaus mit 4:2 und konnte sich durch diesen Auswärtserfolg zum dritten Mal in Folge für das Finalfour im Kreispokal qualifizieren. Einen sehr starken Eindruck hinterließ Jürgen Dechering, der durch zwei souveräne Dreisatzerfolge den Grundstein für das Weiterkommen legte. Hendrik Kalitzki brachte den TTC beim Stand von 1:1 durch seinen Einzelerfolg mit 2:1 in Führung. Den Schlusspunk setzte der im Einzel und im Doppel an der Seite von Hendrik Kalitzki etwas unglücklich unterlegene Roman Borninkhof, der die Nummer eins der Ahauser in einem wahren Fünfsatzkrimi mit 18:16 besiegen konnte. Tags drauf gab es keine Komplikationen gegen den Tabellenletzten aus Rhede. Die Partie verlief überraschend ungefährdet und endete mit 9:2 für die Gronauer. Die Stammkräfte bleiben auch im zweiten Spiel der Rückrunde ohne Einzelniederlage und konnten mit zwei gewonnen Doppel auch in diesem Bereich zulegen. Lediglich Ersatzmann Daniel Quiring musste sich im Einzel wie auch im Doppel mit Jürgen Dechering den Gegnern aus Rhede geschlagen geben. Nachbericht vom Samstag, den 11.01.2014 TTC findet holprig in die Rückrundenspur Im ersten Spiel nach der Winterpause zeigte der TTC Gronau nach anfänglichen Startschwierigkeiten in den Doppeln eine geschlossene Mannschaftsleistung. Beim Auswärtsspiel in Bocholt gingen alle drei Anfangsdoppel an die Gastgeber und die favorisierten Dinkelstädter schauten sich verdutzt an. Doch in den Einzeln lief es dafür um so besser. Nachdem Roman Borninkhof den ersten Punkt im Jahr 2014 für den TTC erzielte, zeichneten sich die Debütanten Benedict Wüppen und Julian Hentze für den Ausgleich verantwortlich. Drei alte Bekannte mit Jürgen Dechering, Hendrik Kalitzki und Felix Terbeck bauten die Führung auf 6:3 aus. Auch ihr zweites Einzel für die Dinkelstädter konnten Benedict Wüppen und Julian Hentze für sich entscheiden. Mannschaftsführer Roman Borninkhof steuerte mit seinem zweiten Einzelsieg den letzten Punkt bei und stellte fest, dass nach holprigen Start die Rückrundenspur gefunden wurde. Vorbericht für Freitag, den 17.01.2014 und Samstag, den 18.01.2014 In der Erfolgsspur wollen die Dinkelstädter auch bleiben, denn am Freitag wird die erste Pokalmannschaft zum Viertelfinale in Ahaus erwartet. Ein Spiel auf Augenhöhe denkt Jürgen Dechering, obwohl die Ahauser im Mittelfeld der höheren Kreisliga beheimatet sind. Am Samstag erwartet der TTC den Tabellenletzten aus Rhede. Vom Papier her eine klare Angelegenheit, wenn man nicht aus der jüngsten Vergangenheit wüsste, dass der TTC sich in Begegnungen mit Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte äußerst schwer tut. Mit Benedict Wüppen, Roman Borninkhof, Jürgen Dechering, Hendrik Kalitzki und Felix Terbeck sind fünf der Stammakteure dabei. Beruflich fehlen wird Julian Hentze, der durch Ersatzmann Daniel Quiring ersetzt wird. Matthias Rövekamp Vereinsmeister beim TTC 18.12.2013 Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften des TTC Gronau konnte sich Matthias Rövekamp nach knapp fünf Stunden Spielzeit die Krone aufsetzen. Der in bestechender Form agierende Rövekamp musste sich in der Vorrundengruppe dem favorisierten Hendrik Kalitzki beugen, konnte dann aber sein Halbfinale gegen den noch amtierenden Vereinsmeister Felix Terbeck siegreich gestalten. Im zweiten Halbfinale unterlag Hendrik Kalitzki gegen den stark aufspielenden Jürgen Dechering etwas unglücklich im Entscheidungssatz. Das Finale wurde eine klare Angelegenheit für den offensiv spielenden Matthias Rövekamp, dem die zu passive Spielweise von Jürgen Dechering in die Karten spielte und keine sonderlichen Probleme bereitete. Die Doppelkonkurrenz konnten Roman Borninkhof und Hendrik Kalitzki ungeschlagen für sich entscheiden und verwiesen die Paarungen Martin Gerwens und Jürgen Dechering auf Platz zwei. Die Youngstar Felix Terbeck und Benedikt Rosing holten sich den dritten Platz. Vereinsmeister der Jugendlichen wurde Nico Kwekkeboom, der sich im Finale gegen Jonas Mannebeck durchsetzen konnte. Den dritten Platz sicherte sich Alexander Luttikhuis. In der Schülerkonkurrenz darf sich erstmals Maurice Belz Vereinsmeister nennen, der im Entscheidungssatz Phillipp Kwekkeboom auf Platz zwei verwies. Ben Luttikhuis wurde dritter in der Schülerkonkurrenz. Die Doppelkonkurrenz im Nachwuchsbereich entschied die Paarung Nico Kwekkeboom/Jonas Mannebeck gegen Maurice Belz/Ben Luttikhuis für sich. Somit ist Nico Kwekkeboom als doppelter Vereinsmeister ein Jahr der König der Jugendlichen. Über den dritten Platz freute sich die Paarung Alexander Luttikhuis/Julian Kaiser. Neben Pokalen, Medallien und Urkunden für die Sieger hielt der Nikolaus für alle Akteure des TTC Gronau eine süße Überraschung bereit. Kalitzki in überragender Form 10.12.2013 Zweimal 7:9 hieß es am Sonntag um 13:30 Uhr. Der TTC startet gut ins Wochenende und konnte sich am Freitag nach langer Zeit mal wieder in Raesfeld durchsetzen. Spieler des Spiels war Hendrik Kalitzki der in seinen zwei Einzeln, dem Anfangsdoppeln und im Schlussdoppel ungeschlagen blieb. Ebenfalls ohne Einzelniederlage blieb auch Jürgen Dechering, der das obere Paarkreutz fest im Griff hatte. Roman Borninkhof und Felix Terbeck punkteten im Einzel und Doppel. Probleme machten am Freitag abend Martin Gerwens und Benedikt Rosing, die keinen einzigen Einzelpunkt zum Sieg beisteuern konnten. Dank der geschlossenen Mannschaftsleistung konnten diese überraschenden Ausfälle jedoch kompensiert werden. Nach dem Erfolg in Raesfeld wollten die favorisierten Gronauer im letzen Spiel vor der Winterpause gegen Gemen einen Heimsieg landen. Doch daraus wurde nichts, denn die Gastgeber verschliefen die Anfangsphase amungewohnten Sonntag morgen. Lediglich das Anfangsdoppel Borninkhof/Kalitzki, der in glänzender Verfassung agierende Hendrik Kalitzki und Benedikt Rosing punkteten bis zum Ende der ersten Einzelrunde. Beim Rückstand von 3:6 bäumten sich die Gronauer nochmals auf. Roman Borninkhof brachte durch seinen klaren 3:0 Einzelerfolg gegen die Nummer 1 der Gäste nochmal Leben in die Mannschaft. Den Anschluss erzielte Hendrik Kalitzki, der nach 0:2 Satzrückstand sich ins Spiel zurückkämpte und nach fünf Sätzen verdient siegte. Der Anschluss war geschafft, doch Martin Gerwens der sich an diesem Wochenende völlig außer Form befand musste sich im zweiten Einzel klar geschlagen geben. Die Youngstar Felix Terbeck und Benedikt Rosing ließen in ihren Einzeln keine Zweifel aufkommen wer die Platte als Sieger verlassen wird und schafften den Ausgleich zum 7:7. Ersatzmann Daniel Quiring verlor die ersten beiden Sätze unglücklich jeweils in der Verlängerung und konnte dann nicht mehr zulegen. Im Abschlussdoppel ging es hin und her, teilweise Tischtennis auf höchstem Niveau. Das gegnerische Doppel spielte taktisch hervorragend und nahm die Stärken von Borninkhof/Kalitzki weitestgehend aus dem Spiel. So mussten die Dinkelstädter im fünften Satz bereits drei Matchbälle abwehren, hatten dann selber Matchball und konnten diesen leider nicht nutzen. In der Verlängerung fehlte uns das nötige Quentchen Glück um das Spiel endgültig für uns zu entscheiden. Die Enttäuschung stand den Gronauer ins Gesicht geschrieben und Roman Borninkhof brachte es auf den Punkt. Wenn man den Aufstieg will, dann dürfen solche Spiele nicht verloren gehen.  Es war eine verdiente Niederlage, weil die Gemener von Anfang an gieriger waren uns zu besiegen. Wir müssen aus diesen Niederlagen für die Rückrunde lernen um es dann besser zu machen. In dieser Woche stehen noch Ranglistenturniere für Roman Borninkhof in Alstätte, Martin Gerwens in Gemen und Felix Terbeck in Gronau an. Am kommenden Samstag ab 12 Uhr ermitteln die Gronauer ihren Vereinsmeister. Nach diesem Meisterschaftswochenende ist Hendrik Kalitzki der Topfavorit auf die Einzelkrone. TTC hat Doppelspieltag vor der Brust 05.12.2013 Der TTC Gronau ist nach dem spielfreien Wochenende gleich zweimal im Einsatz. Am Freitag wird die Mannschaft in Raesfeld erwartet, woran Sie keine guten Erinnerungen hat, denn im letzten Jahr gab es hier eine deutliche 2:9 Schlappe. In Bestbesetzung wollen die Dinkelstädter es allerdings besser machen und zwei wichtige Punkte einfahren. Am Sonntag morgen beschließen die TT-Cracks in eigener Halle die bisher sehr erfolgreiche Hinrunde gegen den Aufsteiger und momentan Tabellenletzten Westfalia Gemen. Vom Papier her eine klare Angelegenheit, allerdings muss der TTC auf Jürgen Dechering verzichten, der durch Daniel Quiring ersetzt wird. Die Favoritenrolle ist klar, aber man sollte die Gäste nicht unterschätzen, denn Sie hatten in den letzten Wochen einige knappe Ergebnisse. Mannschaftsführer Martin Gerwens ist sich sicher, wenn wir am Wochenende vier Punkte holen sind wir mit bei der Musik um die Relegationsplätze für die Kreisliga.     Big Point für den TTC Gronau 23.11.2013   Ein bis zur Schlussminute packendes Duell lieferten sich die beiden Tabellennachbarn Alstätte und Gronau in der 1. TT-Kreisklasse. Bereits die Anfangsdoppel waren hart umkämpft und der TTC Alstätte hatte mit 2:1 zunächst knapp die Nase vorn. Hier konnte nur das Spitzendoppel der Gronauer Borninkhof/Kalitzki einen Punkt für die Gronauer erzielen. Im ersten Einzel-Durchgang teilten sich beide Teams jeweils die Zähler. Für Alstätte erzielten Michael Söbbe, Dennis Hackfort und Timo Möllers die Punkte. Markus Olbrink sah bereits wie der Sieger aus, musste sich dann doch trotz seiner starken Leistung dem Gronauer Roman Borninkhof knapp geschlagen geben, der eine höhere Führung der Alstätter damit verhinderte. Martin Gerwens und Felix Terbeck sorgten für die weiteren Punkte der Gronauer in der ersten Einzelrunde. Eine Vorentscheidung brachten dann die beiden Spiele im oberen Paarkreuz, wo Michael Söbbe klar mit 3:1 gegen Roman Borninkhof verlor. Die zweite Partie zwischen Markus Olbring und dem Gronauer Jürgen Dechering ging über die volle Distanz. Jürgen Dechering entschied das Spiel denkbar knapp mit 11:9 im fünften Satz. Dennis Hackfort konnte mit seinem zweiten Sieg in der Mitte noch einmal zum 6:6 ausgleichen, jedoch legte Hendrik Kalitzki mit seinem Einzelsieg sofort für die Gastgeber aus Gronau vor. Felix Terbeck baute mit seinem zweiten Einzelerfolg die Führung der Gronauer auf 8:6 aus. Durch das klare 3:0 von Ludger Terstriep gegen Benedikt Rosing konnte Alstätte anschließend auf 7:8 verkürzen und das Schlussdoppel musste entscheiden. Mit 3:0 aber jeweils nur zwei Punkten Differenz unterlagen Söbbe/Olbring dem Spitzendoppel der Gronauer Borninkhof/Kalitzki, die mit ihrem zweiten Doppelsieg beide Punkte für Gronau in der Dinkelstadt hielten. Als einziger Akteur ohne Niederlage konnte sich Roman Borninkhof an diesem Nachmittag mit vier Siegen aus vier Spielen in den Spielbericht eintragen. Durch den Sieg rückt der TTC Gronau auf den 2. Tabellenplatz vor, die Alstätter bleiben unverändert auf dem vierten Tabellenplatz.   TTC´s unter sich 22.11.2013 Derbytime für die Akteure des TTC Gronau, die am Samstag ab 15:30 Uhr die Gäste vom TTC Alstätte an der Grünstiege empfangen. Die Dinkelstädter wollen in Bestbesetzung an den Start gehen und ihre gute Tabellenposition gegen den in dieser Saison stark aufspielenden Aufsteiger aus Alstätte festigen. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Benedikt Rosing, der mit Rücken- und Knieproblemen in dieser Woche aufs Training verzichtet und auf einen Einsatz am Samstag hofft. Wenn die Gesundheit es zulässt wird er ebenso wie Roman Borninkhof, Jürgen Dechering, Hendrik Kalitzki, Martin Gerwens und Felix Terbeck auf Punktejagd gehen. Heimniederlage gegen den Tabellenführer 20.11.2013 Die 1. Mannschaft des TTC Gronau musste sich erstmals in dieser Sasion in heimischer Halle geschlagen geben. Sie unterlag mit 4:9 dem Spitzenreiter aus Borken, der sich sehr kompakt in der Dinkelstadt präsentierte. Die Gronauer starteten gut in die Partie und konnten eine 2:1 Führung nach den Doppeln erspielen. Doch bereits in der ersten Einzelrunde zeichnete sich ab, dass die Borkener eine Nummer zu groß sind. Lediglich Roman Borninkhof im oberen Paarkreuz und Felix Terbeck im unteren Paarkreutz konnten ihre Spiele jeweils im fünften Satz für sich entscheiden. Dass führte zu einem vorläufgien Spielstand von 4:4, doch dann war die indivduelle Klasse der Borkener zu gut und fünf verlorene Einzel in Folge besiegelten die Niederlage der Gronauer . Von elf Spielen gingen sieben in den fünften Satz. Es war viel Spannung drin, doch Borken hatte in den entscheidenen Augenblick die besseren Argumente und das nötige Quentchen Glück. Beide Mannschaften waren sich einig, dass das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen ist, denn vom Spielverlauf her war es wesentlich enger als es das Ergebnis wiederspiegelt. TTC fegt Heiden deutlich aus der Halle 11.11.2013 Zu keiner Sekunde kam das Gefühl auf, dass die 1. Mannschaft des TTC heute Punkte liegen lassen würde. Die Dinkelstädter waren in Stammformation gegen die ersatzgeschwächten Gästen aus Heiden deutlich überlegen. Nach 100 Minuten Spielzeit stand mit 9:0 gegen den Tabellenletzten auch ein gutes Ergebnis zu Buche. Die Mannschaft war sich einig, dass der Gegner zu schwach war um eine Formaussage fürs Spitzenspiel am kommenden Samstag in Gronau treffen zu können. Allerdings gibt der deutliche Sieg weiteres Selbstbewusstsein und Rückenwind für die schwere Aufgabe gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Borken.   TTC Gronau feiert Derbysieg 21.10.2013 Gronauer Tischtennisspieler nehmen nach sieben Jahren Revanche für die letzte Derbypleite und das Pokalaus der Vorsaison. Das Derby endete nach zwei einhalb Stunden Spielzeit letztlich verdient mit 9:4 für den TTC Gronau. Den Grundstein für diesen Erfolg legten die Gronauer bereits durch drei Siege in den Anfangsdoppeln. Nach einer Punktteilung im oberen Paarkreuz, in dem Roman Borninhof sein Einzel erfolgreich gestalten konnte, baute der TTC durch das mittlere Paarkreuz mit Hendrik Kalitzki und Martin Gerwens die zwischenzeitliche Führung auf 6:1 aus. Wiederum eine Punkteteilung im unteren Paarkreuz, in dem Felix Terbeck keinen Zweifel am Erfolg der Gronauer aufkommen liess, schloss die erste Einzelrunde ab. Beim Stand vom 2:7 wehrten sich die Eperaner nochmal durch zwei Einzelsiege im oberen Paarkreutz. Doch das an diesem Tag unbezwingbare, aber auch etwas glücklich agierende mittlere Paarkreutz machte den Sack zu und behielt somit ihre reine weiße Weste. Als Tabellenzweiter verabschiedet sich der TTC nun in die Herbstpause bevor es in drei Wochen gegen den Tabellenletzte aus Heiden weitergeht.       Endlich wieder Ortsderby 18.10.2013 Zu lange sechs Jahre ist es her, seit der Saison 2006/2007, als das letzte Ortsderby zwischen der 1. Mannschaft des TTC Gronau und der 1. von TV Westfalia Epe ausgetragen wurde. Doch das lange Warten der Gronauer findet an diesem Samstag in der Gasstraße in Epe ein Ende. Ab 16 Uhr wollen die Gronauer Revanche nehmen für die letzte Derbypleite vor einigen Jahren, vor allemaber auch für das bittere Halbfinalpokal aus beim Finalfour der vergangenen Saison. Die sich jüngst in glänzender Form präsentierende Mannschaft des TTC Gronau tritt in Bestbesetzung mit Roman Borninkhof, Jürgen Dechering, Hendrik Kalitzki, Martin Gerwens, Felix Terbeck und Benedikt Rosing in Epe an, denn dieses Spiel will sich keiner der Akteure entgehen lassen. Viele der Gronauer Spieler haben bereits das Trikot der Eperaner getragen und so ist es ein ganz besonderes Ziel in der noch jungen Saison das Derby gegen den TV Westfalia Epe für uns zu entscheiden war sich die Mannschaft einig. TTC zurück in der Erfolgsspur 14.10.2013 Der TTC Gronau kehrt nach der Niederlage der Vorwoche gegen den SV Gescher durch einen 9:2 Heimspielerfolg in die Erfolgsspur zurück. Der klare Sieg hatte mehrere Gründe, zum Einen trat der Gegner nicht in Bestbesetzung an, zum Anderen zeigte die Mannschaft eine geschlossen starke Leistung, bei der Roman Borninkhof als einiger Akteur mit drei Erfolgen hervorstach. Im Spitzeneinzel konnte er gegen den besten Einzelspieler der Vorsaison zwei Matchbälle bei 0:2 Satzrückstand abwehren. Durch eine spektakulären aber auch glücklichen Netzball und einem darauf folgenden kuriosen Ballwechsel kam Borninkhof zurück ins Spiel und entschied den dritten Satz für sich.Das war der Startschuss für spielerisch und kämperisches Tischtennis auf bestem Niveau beider Akteure, wobei Borninkhof in den wichtigen Momenten dann die besseren Antworten bereit hielt. In der Verlängerung des fünften Satzes konnte Borninkhof einen Anfängerfehler seines Gegners mit einer krachenden Vorhand zum ersten Matchball nutzen und diesen zum verdienten Sieg verwandeln. Erstauflage TTC Gronau gegen SV Gescher 10.10.2013 In Bestbesetzung empfängt der TTC Gronau am kommenden Samstag um 15:30 Uhr, die alten Bekannten aus der Vorsaison vom FSV Gescher. Die Gescheraner sind eine sehr ausgeglichene Mannschaft, die an einem guten Tag durchaus in der Lage ist Punkte aus der Dinkelstadt zu entführen. Der TTC will seine gute Position in der Tabelle festigen und der Niederlage vom vergangenen Spieltag einen Sieg folgen lassen. Hoffnung hierauf macht sich die Mannschaft zum Einen, weil Routinier Jürgen Dechering zurückkehrt, zum Anderen weil die Verletzung von Hendrik Kalitzki weiter ausheilt und wiederum eine Leistungssteigerung zu erwarten ist.   TTC unterliegt der Wundertüte in Stadtlohn 7.10.2013 Die Gastgeber traten in Bestbesetzung an, sodass den Dinkelstädtern von Anfang an klar war, dass ein Punktgewinn heute sehr schwer wird. Doch nach den Doppeln und den Einzeln im oberen Paarkreuz sah es beim Zwischenstand von 2:3 aus Sicht der Gronauer noch nicht hoffnungslos aus. Doch dann konnte Felix Terbeck eine 9:6 Führung im fünften Satz nicht zum Ausgleich verwerten. Zeitgleich verloren der an diesem Tag formschwache Martin Gerwens und Ersatzmann Roland Westphal ihre Partien zu deutlich. Doch der TTC kämpte sich nach dem 2:6 Rückstand nochmal zurück und hielt die Partie bis zum letzten Einzel offen. Doch der letzte der sieben Fünfsatzkrimis an diesem Nachmittag, in dem sich Benedikt Rosing seinem 40 Jahre älteren Konkurrenten geschlagen geben musste und besiegelte die 5:9 Niederlage. Die Akteure waren sich einig, dass das Spiel im mittleren Paarkreuz verloren ging und in einigen Situationen zu nervös, vielleicht auch noch zu unerfahren agiert wurde. So sind wir noch keine Spitzenmannschaft die um den Aufstieg in die Kreisliga mitspielen kann wird Roman Borninkhof nach dem Spiel zitiert.         TTC Gronau vor ungewisser Aufgabe in Stadtlohn 2.10.2013 Am kommenden Samstag werden die Dinkelstädter beim SuS Stadtlohn erwartet, leider ohne Jürgen Dechering, der aus privaten Gründen verhindert ist. Allerdings kann das Team um Spitzenspieler Roman Borninkhof auf den wiedergenesenen Hendrik Kalitzki zurückgreifen. Beide wissen allerdings nicht so recht etwas mit dem Gegner anzufangen, da die Stadtlohner ein starkes Potential in ihren Reihen besitzen, dieses durch die ständig wechselnden Aufstellungen in dieser Saison noch nicht so richtig zeigen konnten. Mannschaftsführer Martin Gerwens ist sich sicher, dass der Gegner durch die vielen Verletzungen unberechenbar und für uns nur sehr schwer einzuschätzbar ist, wir allerdings dank der komfortablen Tabellensituation der klare Favorit auf den Sieg sind. TTC Gronau souverän 1.10.2013 Die 1. Mannschaft des TTC Gronau konnte dank einer konzentrierten  und geschlossenen Mannschaftsleistung gegen die bislang ebenfalls ungeschlagenen Billerbecker mit 9:4 siegen. Vor dem Spiel waren die Akteure skeptisch, da Hendrik Kalitzki auf Grund einer Rückenverletzung kurzfristig passen musste. Durch die zwischenzeitlich verdiente 7:1 Führung überraschten die Akteure sich selbst und den Gegner. Allerdings wehrte sich der Gast nochmals vergebens, denn die Schlusspunkte setzten Jürgen Dechering und der in bestechender Form aufspielende Felix Terbeck durch ihre zweiten Einzelsiege an diesem Spieltag.